06. September 2013

 

Evaluierung psychischer Belastungen

Nachgefragt bei Christoph Merkel, Geschäftsführer TeamPrevent Gesund und sicher arbeiten GmbH, Wien

 

Welche Themen sind zurzeit in Österreich vorrangig?

In Österreich wird zurzeit eine langbekannte Thematik, nämlich die Analyse von psychischen (Fehl-)Belastungen am Arbeitsplatz vorangetrieben. Arbeitsbedingte psychische Fehlbelastungen entstehen dann, wenn die Arbeitsanforderungen und die verfügbaren Bewältigungsmöglichkeiten nicht zusammenpassen. Dieses Ungleichgewicht kann bei längerer Dauer zu kurz- und langfristigen Fehlbeanspruchungen führen. TeamPrevent beschäftigt und kooperiert mit zertifizierten ArbeitspsychologInnen, die diese Evaluierung auf aktuellstem Wissenstand erstellen. Die Evaluierung der psychischen Belastungen entspricht der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen in Deutschland.

 

Ist das Thema denn neu?

Nein, das ist in Österreich schon lange ein Thema. Es wird nur vermehrt angefragt wegen der Gesetzesnovellierung des ArbeitnehmerInneschutzgesetzes vom Januar über alle Branchen und Unternehmensgrößen hinweg. Unternehmen bis 50 Mitarbeiter können diese Evaluierung über die Beiträge bei der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt kostenlos machen lassen. Manchmal kommt in unseren Kundengesprächen die flapsige Antwort: Das mache ich als Hobbypsychologe selbst. Im Moment ist das Bewusstsein nur bedingt da, aber es geht hier ganz klar um eine Pflichterfüllung der Unternehmen. Wichtig ist uns auch, dass unsere Kunden nicht bei der Evaluierung bleiben, sondern Folgeprojekte in Angriff nehmen, so dass die Evaluierung in die Unternehmensstruktur hineinwachsen kann.

 

 

 

Über die B·A·D Gruppe

Die B·A·D Gruppe betreut mit mehr als 4.000 Experten in Deutschland und Europa 270.000 Betriebe mit 4 Millionen Beschäftigten in den unterschiedlichsten Bereichen der Prävention. 2016 betrug der Umsatz 265,5 Millionen Euro. Damit gehört die B·A·D GmbH mit ihren europäischen TeamPrevent Tochtergesellschaften zu den größten europäischen Anbietern von Präventionsdienstleistungen (Arbeitsschutz, Gesundheit, Sicherheit, Personal). Die Leistungstiefe reicht von Einzelprojekten bis hin zu komplexen Outsourcing-Maßnahmen. Ergänzt wird das Portfolio der Gruppe durch vielfältige Angebote in den Bereichen Consulting, Weiterbildung und Zertifizierung.